Ungewohnte An- + Einsichten in der St. Servatius Kirche zu Selent

18. Mrz 2006, 12:18 PM (Frank Hunck) ♥ Kultur, Photo · Translation: en fr

St. Servatius-Kirche Selent (1)Ich wollte verschiedene Panoramaprogramme (zum Aneinanderfügen von Digitalfotos) testen, und welches geeignetere Objekt hätte sich mir hier in Selent geboten? So habe ich mir gestern den Kirchenschlüssel von unserem Pastor geborgt und bin in die Kirche.

Die Bilder täuschen — das Kirchenschiff ist nicht derartig ausladend, die Kapellen nicht so gross. Aber nun kurz zur Kirche selbst. Eine Kurzbeschreibung aus einer Pressemitteilung des Kreises Plön:

Die St. Servatius-Kirche in Selent ist ein mittelalterlicher Kirchenbau des 12./13. Jahrhunderts mit Kastenchor und spätmittelalterlichem Westturm. Im Innern sind spätgotische Kreuzrippen- und Sterngewölbe zu sehen. Wichtiger Bestandteil der Ausstattung des 15. und 16. Jahrhunderts ist ein großer Schnitzaltar.

St. Servatius-Kirche Selent (2)

Sie sieht schön aus – aber was nur wenige wissen: St. Servatius muss dringend renoviert werden, da die Statik der Mauern das Gewicht des wuchtigen Daches nicht mehr lange tragen werden. Näheres dazu in einem Spendenaufruf des Kirchenkreises Plön.

St. Servatius-Kirche Selent (3)

Aus den Bildern geht so nicht hervor, wie sie entstanden. Mensch könnte annehmen, dass hier verschiedene Fisheye-Objektive im Einsatz waren. Weit gefehlt — ich hatte bei meiner Kamera zumeist eine Brennweite von ca. 52mm eingestellt. Aber, jedes Bild besteht aus bis zu 24 Einzelaufnahmen, die mittels der Panoramasoftware PTGui zusammengesetzt wurden.

Wichtig ist dabei

  1. der Einsatz eines Stativs,
  2. Kenntnis über Bildwinkel horizontal und vertikal,
  3. ausreichende Überlappung der Bilder,
  4. ausreichende Kontraste (gestern war es zu dunkel in der Kirche :-( )
  5. manuelle Einstellung der Kamera im Hinblick auf die Belichtungsparameter und den Weißabgleich.

Schöner Nebeneffekt: Wenn ich mir diese Software zulege, brauche ich keine mega-pixligere Kamera mehr, ich stückle mir meine Aufnahmen einfach nach Gusto zusammen… ;-)

Nachtrag 22. März 2006: Software besorgt. Zukünftig werden keine Linien mehr durch die Bilder laufen, aber die Bilder laufen lernen — ich hoffe auf schönes Wetter fürs Wochenende, dann werde ich mal 360 x 180 Grad Panoramen austesten.

Kommentare und Trackbacks sind derzeit geschlossen XML RSS 2.0 feed

1 Kommentar abgegeben zu “Ungewohnte An- + Einsichten in der St. Servatius Kirche zu Selent”

  1. KalliJipp schrieb:

    Hallo Frank, ich muss schon sagen, das sind ja ganz tolle Fotos, klar, deutlich und Superfarben, weiter so.
    Gruß Kalli Jipp

Thematisch ähnliche Artikel:

Warum Firefox? Clicky Web Analytics