Kinderarmut in Deutschland: Gesunde Ernährung mit Hartz4 unmöglich!

13. Jul 2007, 6:10 PM (Frank Hunck) ♥ Brave new world, Gesellschaft, Politik · Translation: en fr

Las gerade bei Claudia Troßmann einen Bericht über die Ernährungssituation von Kinden unter Hartz4.

Sie dokumentiert eine Rede von Rainer Roth (Fachbereich Sozialarbeit der Fachhochschule), in der genauestens die Entwicklung der Regelsätze für den Unterhalt von Kindern unterschiedlichen Alters der vergangenen Jahrzehnte untersucht wird.

Die Ergebnisse sind erschreckend – unser Staat spart an der gesundheitlichen und geistigen Entwicklung von ungefähr einem Siebtel(!) aller Kinder. Und das in einem Umfang, der unverantwortlich ist.

Das ganze Gerede von der Kinderfreundlichkeit, sei es von den Christ(!)- oder Sozial(!)-Demokraten, erscheint unter diesem Blickpunkt als reinste Heuchelei.

Wenige Zahlen aus der Rede, die das belegen:

[…]Deshalb ist die Grundfrage, ob eine gesunde Ernährung mit Hartz IV überhaupt möglich ist.
Mathilde Kersting vom Forschungsinstitut für Kinderernährung erklärte in der Kontraste-Sendung:« Nach den Budgets, die es heute für Hartz IV-Familien gibt, ist es nicht möglich, die Kinder gesund zu ernähren.«
Auf eine Nachfrage verwies sie darauf, dass demnächst eine entsprechende Untersuchung veröffentlicht wird. Allerdings gibt es schon eine Untersuchung aus dem Jahr 2004, deren Ergebnisse sich nicht grundsätzlich von denen der neueren Untersuchung unterscheiden.
Es wurden folgende Lebensmittelkosten für die empfohlene Ernährung gesunder Kinder ermittelt, umgerechnet pro Tag.

7-9 Jahre 4,50 Euro pro Tag (Hartz IV heute: 2,28 Euro)
10-14 Jahre 5,50 Euro pro Tag (Hartz IV heute: 2,28 Euro)
15-18 Jahre 6,50 Euro pro Tag (Hartz IV heute: 3,05 Euro)[…]

Lest Euch den Bericht durch – es ist zum Heulen!

Kommentar schreiben Kommentar schreiben Trackback URI Trackback URI XML RSS 2.0 feed

13 Kommentare abgegeben zu “Kinderarmut in Deutschland: Gesunde Ernährung mit Hartz4 unmöglich!”

  1. Morgaine schrieb:

    Ich muss mir den Bericht nicht durchlesen. Ich könnte auch so heulen, wenn ich diese total erschöpften Mütter im Supermarkt sehe, die billigstes Zeug kaufen müssen und wollen. Ich kann verstehen, dass sie keine Kraft mehr haben, um das Gemüse frisch zu kochen, was ja eigentlich viel billiger ist als Konserve. Oder sich die ganzen Zuckerwasser holen statt Leitungswasser zu trinken. Das ist nämlich der letzte mögliche Genuss. Und die Bio-Schnepfenüberheblichen haben keine Ahnung, können sich nicht vorstellen, dass man irgendwann resigniert. Oder am Ende ist. Oder dem Druck der Kiddies nachgibt, für die Cola die letzte Möglichkeit ist, mit dabei zu sein.

    Und ja: Ich weiß, wovon ich rede. Und trotzdem kann man es nicht vergleichen, wiel ich immer die Hoffnung hatte, da wieder heraus zu kommen. Ich habe auch schon auf dem Gang des Sozialamts gesessen, weil ich unverschämterweise mitten während meines Examens Sozialhilfe beantragt habe, weil es mit meiner kleinen Tochter damals nicht mehr anders ging.

  2. Thomas Baier schrieb:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    nun haben wir Anne Radstaak,MonaSchwenker,Bettina Gladisch und ich das
    Projekt
    http://www.kunststimmen-gegen-armut.de
    ins Leben gerufen.
    Bei diesem Projekt geht es um den Themenkreis »Arbeitslosigkeit, Hartz IV,
    neue Armut, daraus resultierende Emotionen und um die Frage »Sind wir
    Deutschland«? Ein M i t m a c h p r o j e k t für alle Schichten in der
    Bevölkerung mit dem Ziel, den Politikern in Berlin zu einem definierten
    Zeitpunkt in einer geballten Aktion ein »Riesengeschenk« zu machen.

    Reinschauen..durchlesen…mitmachen!

    Mit freundlichen Grüßen Thomas Baier

  3. Anke schrieb:

    Ein Leben mit Hartz 4 ist einfach ätzend. Bin allein erziehend mit 2 Kids und tja mein Ex zahlt unglaublich nur 49.46 Euro Unterhalt. Er ist bei seinem besten Freund der eine Firma hat angestellt und er hat Geld unter der Hand genug. Kann leider nichts beweisen… sehe ich nur daran, dass er ein neues Auto kaufen kann im Urlaub fahren etc… trotz seinem angeblichen Mindestbehalt.

    Ich weiß gar nicht wie ich Weihnachtsgeschenke für meine Kids kaufen soll..

    Ferner stimmen die Bescheide von der Arge überhaupt nicht.

    Habe Kindergeld für 2 Kids, Unterhaltsvorschuss für 2 Kids ( 6 und 10 J.) und dann eben den Unterhalt von meinem Ex und die Miete wird zwar bezahlt und von der Arge habe ich diesen Monat 93, 47 Euro bekommen… klasse..

    Lebensmittel sind so teuer geworden… es ist zum heulen echt!

    Fälschlicherweise haben sie mir den Krankenkassenbeitrag abgezogen… werde dann wohl ab nächsten Monat 124 Euro mehr bekommen… aber das ist ja dann wohl immer noch zum leben zu wenig …

    Wie soll man arbeiten gehen, wenn die Kinderbetreuung nicht gewärleistet ist?

    Musste ein Eingliederungsschreiben unterschreiben,dass ich mir einen 400 Euro Job suche… mein Kleiner der dieses Jahr eingeschult wurde hat nun Freitags immer um 10.45 Uhr Schulschluss….

    Frage mich wie das gehen soll echt.

  4. Doc Sarah Schons schrieb:

    Weg mit dem Fertigfraß! Mein Freund Michael beweist das wöchentlich mit seinen Kidz aus der »Kochbuch-Gang«

  5. Michael Krause schrieb:

    Ganz genau Sarah, weg mit dem Fertigfutter, denn erstens macht es dicke und falsch ernährte Kinder und es versaut den Geschmack, der ja bekanntlich anerzogen ist. Wer auf Fertigfuttergeschmack geeicht ist, dem schmeckt selbst gekochtes gar nicht mehr. Außerdem ist es ein kultureller Verlust, wenn Kinder nicht lernen, wie man sich selbst gekocht ernähren kann.

    Mal ganz abgesehen davon, ist Fertigfutter deutlich zu teuer.

  6. Silke Berner schrieb:

    An Anke: In NRW gibt es eine Familienrichterin, die diesen »Vätern« den Führerschein wegnimmt – also da, wo es weh tut – wenn diese ihren Verpflichtungen nicht nachkommen. Das wünschte ich mir hier auch. Hier brauchen diese Kindsväter nur zu sagen dass sie nichts haben und der Beamte macht das alles mit. Herzlichen Glückwunsch!

  7. Frank Hunck schrieb:

    Hut ab vor dem Mut der Richterin! Derartige Ideen sind selten…

  8. Silke Berner schrieb:

    Ja, und diese sind sehr wirkungsvoll.

  9. Patrizia schrieb:

    @Anke
    Wegen Deines Minijos und Kinderversorgung, kannst Du bei der ARGE Geld für Kinderbetreuung beantragen. Bis zu € 130,- pro Kind wird bezahlt. Und eine Tagesmutter bekommt zwischen 2-5€ die Stunde.
    Ist eine tolle Sache, gerade für Kids, wenn man eine tolle TM gefunden hat.
    Ich mußte letzten Monat für 4 Wo halbtags zur Schulung von der ARGE aus – mit der TM eine tolle Zeit für alle. Versuche es!

    Aber das bischen Geld, das man bekommt, ist schon unterhalb der Gürtellinie. Aber für mich ein Grund mehr, auf meine Umschulung hin zu arbeiten. Denn Einzelhandel ist genauso beschissen und mit 2 Kids (6+9) unmöglich.

    WICHTIG! Hoffnung und vorallem sich selbst nicht aufgeben.

    Die Politik werden wir kaum ändern.Arm und Reich wird es immergeben.Es sei denn wir ALLE gehen auf die Straße demonstrieren, aber wir Deutschen sind da etwas zu lethargisch;-) Drum müssen wir versuchen es aus eigener Kraft zu schaffen.

    Trotzallem wünsche ich Euch eine gute Zeit.

  10. Anke schrieb:

    Ich hatte meinen jüngsten Sohn in der Ogata und sollte 70 Euro zahlen, musste ihn dann da raus nehmen. Konnte ich ein nicht aufbringen.

    Der Vater zahlt nun gar keinen Unterhalt mehr …. mein Ältester wohnt nun bei ihm….. und da ist er laut meinem Anwalt den anderen beiden Kids zu keinem Unterhalt mehr verpflichtet.

    Die Freundin hat das gemeinsame Haus ersteigert und mein Ex Mann sagt meinem Ältesten, wenn er zu ihm zieht bekommt er jeden Monat 50 Euro Taschengeld. ( Der Älteste ist 13J. )

    Naja…. ohne Worte.

  11. Anke schrieb:

    Mein Sohn wohnt wieder bei mir … wurde von seinem Vater geschüttelt auf s Bett geschmissen und mein Sohn mit dem Kopf an die Wand geknallt ..ich zum Arzt und Diagnose Schädelprellung… er konnte 3 Tage nicht zur Schule gehen … das Jugendamt weiß von den Vorfällen…meinte noch zu mir.. ja, hm.. erst mal stundenweise sehen? Und ich: Nein, gar nicht mehr!!!

    Ist nicht der einzige Vorfall und ich finde es wirklich arm, dass niemand was macht! Entziehe ihm nun sein Umgangsrecht…… meinem Anwalt ist der Aufwand wohl zu groß, mal so vor Gericht zu gehen…. ja, lebe ja von Hartz 4… bin echt geladen… sorry

  12. Simone schrieb:

    Kann mir jemand weiterhelfen?
    Ich bin alleinerziehend, 2 Kinder(13 u.10 davon eins Insulinpflichtig) beziehe Hartz IV

    Duch die Arge habe ich einen Arbeitsvertag bekommen …nehme teil an einem Projekt zur Wiedereingliederung ins Berufsleben (Bewerbungscoaching 2,5 Monate mit anschliessendem Praktikum 7,5 Monate)durch eine Personalvermittlung 15 Stunden die Woche (Pflicht) beim Praktikum würde ich gern 4-6 stunden am tag arbeiten) bekomme dafür 7,50 € die Stunde

    Zusätzlich neben Hatz IV darf ich ca 160,-€ vom Verdienst behalten

    Die Kinderbetreuung muss natürlich abgesichert sein, habe nun durch das Jugendamt eine Tagesmutter vermittelt bekommen.

    Beim Jugendamt sagte man mir ich könne 130,-€ dazubekommen von der Arge für die Betreuungskosten

    Heute sagte mir eine Mitarbeiterin der Arge
    das dies nicht stimmt und ich die Kosten alleine zahlen muss ….deshalb hätte ich ja schliesslich die 160,-€ mehr

    Wer weiss darüber mehr und mal ganz ehrlich…

    bei dem geringen Betrag wo für mich noch Fahrtkosten anfallen zusätzlich neben der Beteuungskosten …die ich für 2 Kinder zahlen müsste…dann habe ich ja weniger als vorher…oder sehe ich das jetzt irgendwie falsch

    danke im voraus ;-)

  13. Ramona schrieb:

    Der bericht ist ja nun schon ein bisschen älter, aber ich nehme an, dass ich nicht viel geändert hat, was die Versorgungsmöglichkeiten mit gesunden Lebensmitteln für alle angeht.

    Die größte Sauerei, die mir in den letzten Wochen aufgefallen ist, ist das »Hartz IV«-Kochbuch. Das basiert darauf, dass man wirklich nur das allerbilligste an Nahrungsmitteln kauft, was der Supermarkt zu bieten. Und wir alle wissen, wie »gesund« »Billignahrungsmittel« sein können (Ausnahmen gibt es immer!).

    Wer die Möglichkeit hat, sich den ein oder anderen Kräutertopf auf die Fensterbank zu stellen oder ein paar Tomaten oder Ähnliches auf dem Balkon oder im Garten anzubauen, sollte das wirklich tun. Es ist gar nicht so schwer. Auch wenn man nicht den grünen Daumen gepachtet hat. :-)

    Seit der Autor den Bericht geschrieben hat, sind fast 2 Jahre vergangen. Inzwischen sind die Lebensmittelpreise ziemlich gesunken. Hurra? Nein. Wenn man sich mal die Qualität der angebotenen LEBENsmittel anschaut.

    Und wer darunter zu leiden hat, wissen wir alle!

Schreib einen Kommentar

*notwendig
*notwendig (wird nicht veröffentlicht)

Warning: array_rand(): Second argument has to be between 1 and the number of elements in the array in /www/htdocs/v076440/weblog/wp-content/plugins/math-comment-spam-protection/math-comment-spam-protection.classes.php on line 71
Summe von + ?
 

Thematisch ähnliche Artikel:

Warum Firefox? Clicky Web Analytics