Da war doch was- ach ja, die Blomenburg

26. Jul 2007, 8:20 PM (Frank Hunck) ♥ Selent · Translation: en fr

In den letzten Monaten wars eher ruhig um die Blomenburg, hier »unten« im Dorfe bekamen wir nur mit, dass eine geplante Veranstaltung wohl kurzfristig abgesagt werden musste, dass die Aussenanlage durch Anpflanzung von hunderten von Rhododendren verschönert wurde. Ansonsten hatte mensch den Eindruck, dass ein Burgfrieden angebrochen war – auf den Baugebieten rührte sich nichts, und das lange angekündigte Burg-Café ließ auf sich warten.

Nun, der Dornröschenschlaf des Graf-Blome-Cafés scheint nun beendet, denn heute flatterte mir eine Einladung ins Haus:

graf-blome-cafe-070726Die Blomenburg eröffnet GRAF BLOME spise & kaffe am 29. Juli 2007 im Torhaus des alten Gemäuers. Das besondere kleine Gasthaus und Café in nordischem Rot und strahlendem Weiß.

Charme und Atmosphäre des GRAF BLOME laden zum Verweilen ein.
Bei Kaffee, erlesenen Tees und hausgemachten Kuchen, bei kleinen besonderen Speisen, einem Glas Wein – oder bei dem großen Blomenburger Sonntagsfrühstück.

Genießen Sie Ihren Besuch auf dem Burghof, auf dem Sonnenrasen vor der Burgmauer mit Blick auf den romantischen Landschaftspark.«

Ich gehe davon aus, dass das neue Café von Besuchern Selents gut angenommen wird; in den vergangenen Monaten wurde ich öfters danach gefragt, wann es denn öffnen würde, da es im Selenter Fremdenverkehrs-Prospekt 2007 angekündigt war. Hoffentlich wird diesmal auf der Burg gut ausgeschildert, denn ganz so einfach ist das Café nicht zu finden…

Edit 29.7.07: Ausschilderung, wie befürchtet, nicht vorhanden. Aber, es übt sich, nehme ich an ;)

Kommentar schreiben Kommentar schreiben Trackback URI Trackback URI XML RSS 2.0 feed

4 Kommentare abgegeben zu “Da war doch was- ach ja, die Blomenburg”

  1. Silke Berner schrieb:

    Na dann komme ich mal gerne auf eine Tasse Kaffee
    SB

  2. Frank Hunck schrieb:

    Ich will Sonntag, den 29., mal hoch gehen. Um 11 Uhr ist dann Eröffnung.

    Gespannt bin ich auf das nordische Rot – bislang fällt mir dazu nur das sogenannte Ochsenblut ein, aber das ist doch eher was für Schweden oder Norwegen. Mal überraschen lassen…

  3. Silke Berner schrieb:

    Wenn schon keine Schilder (!) gabs denn wenigstens Kaffee???

  4. Frank Hunck schrieb:

    Ja doch, im Café ist alles in sehr professioneller Hand, wirklich.

    Sehr gute Torten, die Suppen sind ein Gedicht, sagenhaft abgeschmeckt. Ich war minutenlang am Sinnieren, was denn alles drin sein könnte.

    Darum, es wäre ausgesprochen schade, wenn es an der Ausschilderung scheitern sollte – das wäre ziemlich unprofessionell…

Schreib einen Kommentar

*notwendig
*notwendig (wird nicht veröffentlicht)

Warning: array_rand(): Second argument has to be between 1 and the number of elements in the array in /www/htdocs/v076440/weblog/wp-content/plugins/math-comment-spam-protection/math-comment-spam-protection.classes.php on line 71
Summe von + ?
 

Thematisch ähnliche Artikel:

Warum Firefox? Clicky Web Analytics