Erdwärmelehrpfad des Blomenburg Ventureparks eröffnet

25. Okt 2007, 11:55 AM (Frank Hunck) ♥ Global Warming, Selent, Wirtschaft · Translation: en fr

lehrpfad-kEs pfiff ein unangenehm kalter Wind um den Venturepark, als unter Teilnahme von Katrin Wiedemann (Staatssektretärin des Ministeriums für Wissenschaft, Wirtschaft und Verkehr des Landes Schleswig-Holstein), Dr. Wolfram Gebel (Landrat Kreis Plön), Finn Duggen (Geschäftsführer der Blomenburg Venturepark Betreibergesellschaft) und Harry Drechsler (OCHSNER Wärmepumpen GmbH) der Erdwärme-Lehrpfad gestern eröffnet wurde.

Rund vierzig Besucher waren zu diesem Anlass erschienen, die nun Station für Station den Lehrpfad abschritten. Er zeigt die verschiedenen technischen Möglichkeiten der Erd- und Luftwärme-Gewinnung auf (s. Website www.erdwaerme-lehrpfad.com).

Die feierlichen Reden wurden in die Burg verlegt, weil sich niemand länger als notwendig draussen aufhalten wollte. Danach fand noch ein Diskussionsforum statt, mit Tim Rehder (Rehder Heizungsbau & Co. OHG, Kiel), Harry Drechsler (OCHSNER Wärmepumpen GmbH, Krakow), Dr. Reinhard Kirsch (Landesamt für Natur und Umwelt SH, Flintbek) und Jörg Weisner als Moderator.

Themen waren unter anderem Kosten einer Erdwärmeheizung im Altbau, wo lässt sich in SH Geothermie einsetzen (wichtig – nicht in Wasserschutzgebieten!) und über die Gründe, weshalb Geothermie in Deutschland bislang so wenig verbreitet ist. Ausführlicher Bericht folgt.

Ergänzung 27. Oktober 2007: Informationen zum Thema »Erdwärme in Schleswig-Holstein« bietet das LANU (Landesamtes für Natur und Umwelt Schleswig-Holstein), Abteilung Geologie / Boden, an. Mensch kann sich dort folgende Broschüren als PDF herunterladen: Geothermie, eine Perspektive für Schleswig-Holstein (2001), Geothermie in Schleswig-Holstein – Ein Baustein für den Klimaschutz (2004) sowie Geothermie in Schleswig-Holstein – Leitfaden für oberflächennahe Erdwärmeanlagen (2006).
Kommentar schreiben Kommentar schreiben Trackback URI Trackback URI XML RSS 2.0 feed

7 Kommentare abgegeben zu “Erdwärmelehrpfad des Blomenburg Ventureparks eröffnet”

  1. Paukstadt schrieb:

    Der Burgfrieden ist wohl in Gefahr,nachdem
    »junge,innovative Ingenieure,zukünftige Chefs einer neuen Technologiefirma wie vom Markt gefegt sind«(Duggen in den KN vom 26.d.Monats).Mal abwarten, ob die bisherige Firmenbelegung (zugegebener Massen recht mickrig) überhaupt den
    Förderrichtlinien der EU entspricht (Nabuanfrage
    an Wirtschaftsministerium SH).Nach IT nun Erdwärme und immer wieder die gleichen Mitstreiter, really disgusting…

  2. Frank Hunck schrieb:

    Burgfrieden…

    Herr Duggen meinte in seiner Rede am Mittwoch, dass sie sich keinen Burgfrieden wünschten, denn ein solcher stünde im Gegensatz zu notwendigen Veränderungen, zu Umdenken und der Suche nach neuen Wegen.

    Ich habe das Gefühl, dass der neue Ansatz mit dem Schwerpunkt auf Regenerativen Energien zeitgemässer ist als IT und ähnliche Bereiche, und dass der Venturepark hier gute Chancen hat, das Feld zu besetzen.

  3. Paukstadt schrieb:

    http://www.blomenburg-bi.de/venture.html

    Venturepark und IT waren schon 2000 wenig
    kompatibel. Ob es heute mit den Regenerativen Energien nun anders wird ??

  4. Paukstadt schrieb:

    Über Fragezeichen inmitten einer Ansammlung von
    Betonringen (KN Kreis Impressionen S.35 27.10, Andreas Jacobs) Auch mit dem derart vorbereiteten Zugpferd »Erdwärme« werden sich
    keine neuen Baugrundstücke vermarkten lassem.Es
    bleibt uns die Industriebrache.

  5. Frank Hunck schrieb:

    Dat sind doch zwei Paar Stiefel, Venturepark (Public Private Partnership) mit den Regenerativen Energien einerseits und die privatwirtschaftliche Vermarktung der Grundstücke andererseits.

    Langsam begreife ich, was Schekahn (hjs) von der Kieler Nachrichten (KN) mit »Burgfrieden gestört« ausdrücken will – der Burgfrieden zwischen der KN und der Blomenburg war gemeint… und jetzt schiesst die KN aus allen Rohren?

  6. Paukstadt schrieb:

    Nee, sind keine zwei Paar Stiefel. Venturepark
    ist das Feigenblatt hinter dem sich die Vermarktung von Grund und Boden schamvoll(los) verbirgt.
    Lassen wir’s gut sein.

  7. Frank Hunck schrieb:

    »verbirgt« – das trifft die Situation gut. Gibt schon unterschiedliche Sichtweisen auf die Dinge, können ja mal in Ruhe am Gartenzaun drüber schnaken.

    Das Internet ist doch ne seltsame Einrichtung – bringt zB in der obigen Diskussion Grundstücksnachbarn dazu, sich übers Medium Blog auszutauschen …

Schreib einen Kommentar

*notwendig
*notwendig (wird nicht veröffentlicht)

Warning: array_rand(): Second argument has to be between 1 and the number of elements in the array in /www/htdocs/v076440/weblog/wp-content/plugins/math-comment-spam-protection/math-comment-spam-protection.classes.php on line 71
Summe von + ?
 

Thematisch ähnliche Artikel:

Warum Firefox? Clicky Web Analytics