Übersiedelt das Gewerbe- und Technologiezentrum (GTZ) Raisdorf nach Selent ins Technologiezentrum Blomenburg?

08. Dez 2008, 4:21 PM (Frank Hunck) ♥ Politik, Selent, Wirtschaft · Translation: en fr

Nach einem Bericht des Ostholsteiner Anzeigers (OHA) vom 6. Dezember 2008 hat die (neue) Stadt Schwentinental Interesse am Gebäude des GTZ Raisdorf gezeigt, da sie für ihre Stadtverwaltung ein neues Gebäude benötigt.

Rücken GTZ und Blomenburg zusammen? fragt der OHA:

Nach Angaben der Zeitung hatte in der letzten Woche dazu ein Gespräch beim Kreis Plön stattgefunden, Teilnehmer sollen »unter anderem die Spitzen der großen Fraktionen sowie die Vorsitzenden des Haupt- und Finanzausschusses« gewesen sein. Zu einem abschliessenden Ergebnis ist es anscheinend nicht gekommen.

Befürchtet würde allerdings, dass die bislang gute Auslastung des GTZ (über 80 %) durch die grössere Entfernung von Kiel gefährdet würde – das »Klimaschutzzentrum Blomenburg« weist nach neusten Aussagen eine Auslastung von nur 32 % auf. Es sei »offenbar auch nicht bekannt, wie viele der im GTZ angesiedelten Existenzgründer den Weg nach Selent mitgehen würden

Für den Kreis Plön sowie die Gemeinde Selent, die mit insgesamt 90 % an der Blomenburg Trägergesellschaft beteiligt sind, könnte dieses Denkmodell zu einer Lösung der drohenden finanziellen Belastung bedeuten. In den ersten drei Jahren sind beide verpflichtet, sich mit insgesamt 460 T€ an den Verlusten zu beteiligen. Am 25.8.2009 ist dieser Zeitraum zuende… [via kwj / Bericht aus dem Lande 265/2008 (W. Kalinka)]

Weitere Infos: Kooperationsvereinbarung zwischen GTZ und Blomenburg(2006)

Kommentar schreiben Kommentar schreiben Trackback URI Trackback URI XML RSS 2.0 feed

1 Kommentar abgegeben zu “Übersiedelt das Gewerbe- und Technologiezentrum (GTZ) Raisdorf nach Selent ins Technologiezentrum Blomenburg?”

  1. Lars Berwald schrieb:

    Jeder sollte sich bei dieser Diskussion klar machen, dass ein Übersiedeln des GTZ erst dann möglich wird, wenn der jetzige Betreiber, Dietmar Hartmann, das Feld räumt.
    Ob nun freiwillig oder nicht…
    Die Festsetzungen des Fördermittelbescheids sind jedoch von Hartmann soweit verletzt worden, dass eine Kündigung des Pachtvertrages zwischen Trägergesellschaft(Gemeinde Selent, Kreis Plön) und Betreibergesellschaft(Hartmann) des Blomenburg Venture Parks durchaus legitim wäre.
    Wollte man sich den Verpflichtungen des Verlustausgleichs entziehen, bietet sich gemäß Vetrag als einzige Ausstiegsmöglichkeit die Kündigung des Betreibers wegen erheblicher Missachtung des Zuwendungsbescheids.

    Diese Lösung stellt für den Kreis Plön, die Stadt Schwentinetal und die Gemeinde Selent eine Verbesserung der jeweiligen Situation dar und sollte auch in Kiel Zustimmung
    finden. Zu wünschen wäre es allen Beteiligten.

Schreib einen Kommentar

*notwendig
*notwendig (wird nicht veröffentlicht)

Warning: array_rand(): Second argument has to be between 1 and the number of elements in the array in /www/htdocs/v076440/weblog/wp-content/plugins/math-comment-spam-protection/math-comment-spam-protection.classes.php on line 71
Summe von + ?
 

Thematisch ähnliche Artikel:

Warum Firefox? Clicky Web Analytics