Onlinetest – ab wann ist mensch blogaholic?

Ich liebe Online-Tests1. Durch sie weiss ich, dass ich hin und wieder unter Depressionen leide, dass ich phlegmatisch bin, und was es sonst noch so für Erkenntnisse gibt (autistisch bin ich nicht, obwohl, mein Thera, aber das ist wieder eine andere Baustelle ;) , leicht hypersensibel,…).

Bei Jonathan Deamer gibts einen Fragebogen, der die Anzeichen für Blogaholics [via WTC] aufführt, fünfzig an der Zahl. Routiniert kopierte ich die wichtigsten Passagen und überlegte, wie ich den Artikel schreiben wollte, da las ich Punkt 50:

You finish reading this and go to make a post with your own additions… :-)

Ups, ertappt… und dabei war ich grade dabei, Fliederbeerpfannkuchen zum Abendessen zuzubereiten, wollte nur noch schnell – nach meinem Blog sehen grmpf

Jetzt aber schnell raus, solange die Holunderblüten noch vom blühenden Giersch zu unterscheiden sind (dran riechen lässt der Heuschnupfen nicht so richtig zu)!

PS. Die Aufstellung ist nett, vieles aber nur für Amerikaner kennzeichnend, auch aus dem Grunde, dass Blogs und Blogging dort viel weiter verbreitet ist als hierzulande. Aber bei manchen Punkten erkannte ich mich bestens!

Nachtrag (23.50): So, ich hab vor Dunkelwerden noch die Blüten geerntet, in meinen Pfannkuchenteig getaucht und in Fett ausgebacken. Köstlich. Leider blüht der Holunder (auf norddeutsch Fliederbeer) nur einmal im Jahr :(

Holunder kann mensch nicht genug im Garten haben: Aus den Blüten lässt sich ein Sirup herstellen, der Wunder gegen heranziehende Erkältungen oder Grippen der kalten Jahreszeit bewirkt. Ist es für Prophylaxe zu spät, lässt sich die Grippe durch heissen Holunderbeer-Saft mit Zitrone gut bekämpfen. Das heisst natürlich, dass im Frühjähr nicht alle Blüten geerntet werden dürfen, sonst ists nichts mehr mit Beeren.

Zum Glück gibts genug Holunder in den Knicks rund um Selent. Ein Holunderbusch gehört an jedes Haus — er hält die Hexen fern, und die Hausgeister wohnen unter ihm (sagt der Volksmund).

Nachtrag 11.6.07: Eine weitere Wirkung des Holunders bekam ich heute morgen zu spüren – ich musste mich nach dem Aufwachen sehr schnell Richtung Bad bewegen. Vor allem in den Blütenstielen sitzen jede Menge abführender Stoffe. Die Wirkung hielt noch einen halben Tag an. Also, merken: Bei Fliederbeerküchlein möglichst wenig Stiele dranlassen…


  1. Hier gibts eine Übersicht aus dem deutschsprachigen Raum [back]

Wordpress: Version 2.2 weist Lücke auf

Wer die neue Wordpress-2.2-Version installiert hat, sollte einen Patch einspielen, da die Gefahr einer SQL-Injection besteht. Genaueres auf heise [via Martina Kausch / Weltenherrscher]

Langsam muss ich sehen, dass ich meine Blogs alle auf die selbe Versionsbasis stelle, sonst komme ich mit den verschiedenen Patches und Upgrades immer mehr in den Tüddel seufz

Ich versteh die Welt nicht mehr…

…da wirft mensch seinen Feedreader nach, öhm, will ich wirklich, ok, da werfe ich den Reader nach vier Wochen mal wieder an – und blicke nicht mehr durch. Neue Stöckchen, naja, Kettenbriefe sind nicht mein Ding. Pingpong zwischen DonAlphonso und Turi2 – die wievielte Runde? Kleinkrieg um Kinderbilder auf privaten Homepages – der Duktus auf bl*gkiller.de erinnert mich an eine Auseinandersetzung von vor einem Jahr mit einem C*llboy aus Berlin (muss den jede Sau durchs Dorf getrieben werden?).

Und dann – Volckszählung in Klein Bloggersdorf? Schon seit April diesen Jahres? Vollkommen an mir vorbeigelaufen. Aber, dat macht nichts. Jetzt gibts eine weitere Aktion – blog control. Das hört sich doch vertrauenserweckend an, passt ganz in die Zeitläufte (s. u. oder rechts oben). Also gut, ich bin ja nicht so:

Operation blogControl
This blog has just been scanned by Operation blogControl
and has been indexed as active weblog.
Please read on, everything’s fine.

Huch, da war ich zu schnell: Es soll nicht gutgemeint, sondern eine »Aktion zum Linkaufbau« sein, sagt der eine (nanopub). Der andere (DonAlphonso) schreit nach härteren Waffen, um »solche Linkfarmkonstrukteure zu schädigen und ihre Bemühungen zu torpedieren«. Und die Kommentatoren sparen nicht mit Tipps…

Ja, ich vergaß, wir sind immer noch in Deutschland mit seinem Bier-Ernst. Alles, was Blogger bei sich treibt, dient nur dazu, seinen PR zu verbessern, seine Linkbasis zu verbreitern und was mensch aus SEO-Gesichtspunkten so zu beachten hat. Was für eine engstirnige Sichtweise.

Ich glaub, ich sollte mal meinen Feedreader durchforsten…

Umfrage zum Mediengebrauch von Weblogs – mitmachen!

An der Technischen Universität Ilmenau (Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft) läuft zur Zeit im Rahmen einer Diplomarbeit eine Umfrage zum Mediengebrauch von Weblogs, an der sich Blogger und Blogleser beteiligen sollen. Benötigt werden 500 Probanten, nach rund einem Tag haben schon 120 Menschen daran teilgenommen.

Also, wer hat noch nicht? Einfach auf das Bild unten klicken:

Der Verlauf der Umfrage wird auf dem Projektblog dargestellt. [via digitale tage]

Rivva – Kompilation der aktuellen News aus Bloggershausen

Seit Anfang März gibt es Rivva, einen News-Aggregator. Frank Westphals Projekt grast regelmässig die deutsche Blogosphäre ab und stellt die aktuellen Schlagzeilen zusammen:

Konzeptionell steckt dahinter ein Meme Tracker, der Buzz (What’s hot, what’s not?) erkennt und verfolgt. Der Name Rivva soll reflektieren, wie neue und relevante Blogeinträge einen »News River« bilden. Damit man sich in kürzester Zeit über die aktuellen Themen auf dem Laufenden halten kann, muss die Sahne automatisch nach oben spülen.

Ich verfolge das Projekt schon von Anfang an, und es überzeugt mich immer mehr. Ein kurzer Blick auf Rivva zeigt die wichtigsten in-Diskussionen, und mit dem News-River (Artikel dazu) ist es noch einfacher geworden, da die Themen nach Bedeutung gewichtet werden, also verschieden fett dargestellt sind.
Ich bin gespannt, wie sich der Nachrichten-Fluss weiterentwickelt!

Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Next
Warum Firefox? Clicky Web Analytics