Twitter-Accounts gehacked!

Twitscoop vermeldete es eben:

»RT @twitscoop: Waou. Many high profile twitter accounts have been hacked. What’s our password again ? Ah yes. »Password«. Ooops. http://bit.ly/qryw»

twitscoop-hacked

Grund: In den letzten Tagen gab es mehrere – wohl erfolgreiche – Versuche, an die Passworte von Twitter-Usern zu kommen. Diese sind

  1. anscheinend sehr leichtgläubig
  2. gehen mit ihren Daten teilweise sehr unvorsichtig um

Leider gibt es auf dem Markt viele sehr tolle Zweitanwendungen für Twitter. Deren Nutzung setzt jedoch die Eingabe von Benutzername / Passwort voraus.

Dazu noch ein TAZ-Artikel: Twitter verschickt keine Botschaften: Phisher auf Twitter: Der populäre Kurznachrichtendienst Twitter.. http://twurl.nl/z0jsn3

Ergänzung: Auch Barack Obamas Account wurde gehackt, und seine Besucher auf eine Phishing-Site gelenkt…

Weitere Quellen: Mashable, Techmeme.

Vor 22 Minuten hat Twitter auf seinem Statusblog folgende Meldung herausgegeben:

Situation stable. A number of high-profile Twitter accounts were compromised this morning, and fake/spam updates were sent on their behalf.

We have identified the cause and blocked it. We are working to restore compromised accounts.

As a precaution, it would be prudent to reset your Twitter password and make sure email in your settings is your own.

More details to come.

Was meines Erachtens aber nicht »stable« ist, dass dies überhauot passieren kann. Das wirft kein gutes Licht auf Twitter, dass hier im Bereich der Passworte Sicherheitslücken herrschen – denn einige User haben ihre Nachrichten auf »privat« gesetzt, nur berechtigte Follower können die Nachrichten lesen. Was wäre, wenn hier kein Schutz mehr bestünde?

Vergiss Selbstdisziplin, schaff Dir erfolgreiche Gewohnheiten – das neue Buch von Jörg Weisner

Jörgs neues Buch wurde heute auf dem Düsseldorfer Wirtschaftsportal »business-on« vorgestellt:

Gute Vorsätze haben zum Jahresende Hochkonjunktur. Einmal gefasst, sind sie genau so schnell wieder vergessen. Die morgendlichen Joggingrunden, die Diät oder der Entschluss weniger Alkohol zu trinken, gehen im Alltagstrott unter und die Selbstdisziplin bleibt auf der Strecke. Der Unternehmens-Coach und Autor Jörg Weisner hat eine verblüffende Methode entwickelt, um Gewohnheiten dauerhaft zu verändern.

Näheres zum Buch auch auf Jörgs Blog oder bei seinem social network »Erfolgreiche Gewohnheiten« auf Ning – wer sich rechtzeitig anmeldet, bekommt ein eBoog gratis!

Upd.: Wolfgang Horbach hat auf innovativ-in auch was zum Buch geschrieben…

Modern Media – Per Twitter nen Wein im Selenter Hof bestellen – geht das?

Jou, hat Jörg Weisner gerade gemacht. Aber nur, weil ich hier auch online war, und seine Nachricht erhielt.

Jörg am Twittern

Frank am Twittern

Moderne Medien – how to find scoops?

The last tweet for today – ja, nur einen noch: Wie filtert mensch »scoops«, also Knüller oder Themen für Exklusivmeldungen, aus den Tausenden von tweets (Twitter-Updates, -Nachrichten) heraus?

Dafür gibt es unter anderem den Dienst TwitScoop – »What’s hot on Twitter right now!»:

twitscoop

Mittels einer Wortwolke werden die wichtigsten Begriffe nach ihrer aktuellen relativen Häufigkeit abgebildet und laufend aktualisiert. Klickt mensch dann einen Begriff an, so werden weitere Infos dazu angezeigt:

twitscoop-paolo-coelho

Oben sieht mensch am Beispiel des Namens »Paulo Coelho«. Der brasilianische Schriftsteller war heute Gast bei der Konferenz »LeWeb 08″ in Paris, und mensch sieht deutlich, wann er seine Rede gehalten hat ;-)

Moderne Medien: Einweg-Kommentare bei den KN?

Gerade beim Twitter-Googeln über einen Bericht in den Kieler Nachrichten (Caroline Neider, 7.11.08) gestolpert – »Ausprobiert: Twitter«. Die Autorin berichtet von ihren ersten Schreibversuchen auf Twitter, anlässlich einer Podiumsdiskussion zum Thema »Besser online« (DJV-Tagung Besser Online 2008 am 18. Oktober 2008 in Hamburg???? – geht aus dem Bericht leider nicht hervor – tut hier aber auch nichts zur Sache).

Anscheinend wurde auf der Tagung denn auch fleissig getwittert, und die Autorin versucht auch ihr Glück -«Die Frage der Fragen lautet hier dann auch entsprechend simpel: What are you doing? Ergo, was machen Sie? Tja, ich sitze an meinem Computer und versuche herauszufinden, was das hier alles soll. 88 Zeichen. Toll. Nun steht meine Anfrage im Netz, wurde innerhalb von nur fünf Sekunden in die Welt hinaus geschickt, und was passiert erst mal? Nix.»

Anscheinend wollte ein LeserbriefschreiberKommentator mit ihr twittern und fragte sie:

ja und wie ist nun dein twitter-name?

Auf die Antwort wartet er wohl noch heute und – die Kommentarfunktion ist nun abgeschaltet.

Ich habe langsam den Eindruck, dass die Kieler Nachrichten1 ihren neuen Webauftritt noch nicht so ganz verstanden haben – oder, was natürlich auch sein kann, er ist einfach noch Web1.0…


  1. ok, sehe gerade, dass Frau Neider viel für die LN schreibt. Der Artikel dürfte also aus gemeinsamen Artikelpool stammen. Trotzdem – Kommentare sollten im Gegensatz zu Leserbriefen auch beantwortet werden, wenn sie eine Frage enthalten! [back]
Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ...64 65 66 Next
Warum Firefox? Clicky Web Analytics