Nun haben wir Pfeffer im Buchstaben-Salat: das große SZET. Ob das schmeckt?

Mir reichten bislang die gewohnten sechsundzwanzig deutschen Buchstaben aus, eigentlich schon die ueblichen zweiundzwanzig. In den Anfangszeiten des eMails habe ich alles umschrieben, was nach deutschem Sonderweg aussah, langsam traue ich mich an Umlaute sogar im Betreff heran.

Und nun das – ein großes Szet. »Am 23. Juni hat die betreffende Ergänzung der Norm ISO/IEC 10646 den Status 60.60 (»International Standard published«) erreicht und ist damit gültig« (Quelle: heise). Hat das wirklich gefehlt? Ich persönlich kenne nur einen Fall, der mich denn aber öfters annervte. Ich arbeite hin und wieder als CAD- oder GIS-Mensch für befreundete Büros, und in Karten wird öfters das Wort »Maßstab« groß geschrieben, dann siehts so aus – »MAßSTAB 1:1.000«. Wirklich bescheiden, ein Minuskel anstelle einer Versalie zu verwenden. »MASSSTAB 1:1.000« dagegen bringt die Augen zum Rotieren…

Aber sonst? Mal schauen. Nun müssten die Schriften aufgebohrt, neue Tastaturlayouts entwickelt und die Schreiberlinge angelernt werden. Ob das passieren wird? (gefunden bei Sajonara)

Dit un dat utn Dörp

Bevor ichs vergesse – die Kirchengemeinde Selent ist seit kurzem im Internet zu finden, unter dem sprechenden Namen www.kirche-selent.de, wobei ich nicht so recht weiss, ob sie nur die Kirche oder die ganze Gemeinde meinen. Aber mensch sollte es nicht so genau nehmen.

Morgen ist um 19 Uhr im Selenter Hof die spannende konstituierende Sitzung der Gemeindevertretung Selent. Leider, leider kann ich daran nicht teilnehmen, da ich zeitgleich einen beruflichen Termin habe, den ich nicht verlegen konnte. Aber es gibt ja ausreichend Zuschauer, die mir dann das Wesentliche berichten können ;-)

Ach ja, so ein paar Tage www-Abstinenz, und…

…nun ist Deutschland in der Terrorbekämpfung einen gewichtigen Schritt weitergekommen (über Kollateralschäden reden wir, mhm, später), der Lotse geht von Bord, andere bleiben (leider). Meinen Feedreader hau ich in die Tonne, mehr will ich mir heute abend nicht antun. Male ich halt weiter bunte Karten und texte Dokus. Besser für den Blutdruck.

Aber eins noch, zum drohenden Untergang der Printmedien (Tenor: Das Internet ist bö-ö-höööse… Abgesang des Chefs des Deutschen Journalisten-Verbandes (DJV)) ;)

Zu allerletzt – lanu verschlüsselt schon ihre Blogbeiträge – geht das nicht ein bisschen zu weit mit der Internetsicherheit? Lesen kanns ja jedefrau, da ihr public key – nomen est omen – öffentlich ist ;)

Ja, ich weiss, keiner glaubt es mir, wenn ich jetzt »zum allerallerletzten« schreibe: Tipps und Tricks (SH rulez!) zum Ver- und Entschlüsseln von eMails und anderen Nachrichten…

Edit 16.11.07: Ich schreib hier weiter, weil es vom Thema her passt – gestern war ich nicht auf mein Blog, weil ich von morgens früh bis abends spat am internetfernen CAD-Rechner sass. Und verpasste dadurch den Fortgang einer interessanten Debatte auf innovativ-in, an der ich mich zeitweilig auch beteiligte, hier (Kommentare 1ff) auf meinem Blog.

Um was ging es? Um die Entwicklung und den Einsatz eines Stupidfilter »gegen dumme Kommentare im Blog« (Häufung von Smileys, Abkürzungen wie LOL, ROFL oder SCNR). Die anschliessende Diskussion zeigte eine Bandbreite zwischen Sinnhaftigkeit eines solchen Tools bis hin zu Vorwürfen der Zensur, Einschränkung durch Festlegung des erwünschten Sprachgebrauchs etc. Die Wogen schlugen innerhalb kurzer Zeit hoch, bis irgendwann Ruhe einkehrte – im Blog.

Was sich dann im Hintergrund tat, spottet jeder Beschreibung, die ich nicht liefern will. Nur eines – mit Vorwürfen von geschäftsschädigendem Verhalten sollte mensch vorsichtig umgehen …

Meinungen zu diesem Thema von Michael und Sarah, die mit mir und einigen aus dem BC an der Diskussion teilgenommen haben.

Boah, mein Sprachniveau lässt heute auch zu wünschen übrig – CAD verblödet!

Für ein neues Utopia!

www.utopia.de:

Unser Geld regiert die Welt. Mit jedem Einkauf entscheiden wir uns für oder gegen ein nachhaltig agierendes Unternehmen. Jeder ausgegebene Euro hat Konsequenzen. Sorgen Sie dafür, dass es die richtigen sind. Strategischer Konsum hat mit Verzicht nur noch wenig zu tun. Fast immer bedeutet die richtige Entscheidung auch mehr Spaß, Genuss und Gesundheit. Also, worauf warten Sie noch? Profitieren Sie von den Erfahrungen einer rasant wachsenden Community.

utopia.deUtopiaist eine neue Community, die sich zum Ziel gesetzt hat, umweltbewusste Verbraucher, Unternehmer und Aktivisten zusammenzubringen.
[via innovativ-in ] Droht dem BC2.0 nun ein Exodus hin zu Utopia? Da bin ich mal gespannt ;)

Das beruhigt mich…

Innovativ-in Blog mal anders…dass andere es auch hin und wieder schaffen, ihr Design bzw. Theme abzuschiessen…

Diesmal hats innovativ-in erwischt.

Akute Web2.0-Vergiftung, würde ich diagnostizieren.

Doc, was meinst Du dazu? Kurz-Anamnese würde reichen…

War da gestern nicht eine Diskussion um die einfache Einbindung von Videos?

Tatsache, der Code verweist auf ein youtube-Video, das nicht angezeigt wird:

innin

Ich weiss schon, warum ichs nicht so mit den bewegten Bildern habe, weder im Blog noch im Wohnzimmer – die Technik würde mich einfach kirre machen ;)

Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ...12 13 14 Next
Warum Firefox? Clicky Web Analytics