Ohne allzuviel Worte … (grrr, hat nicht geklappt)

27. Jan 2009, 8:44 PM (Frank Hunck) ♥ Politik, Selent · Translation: en fr

Unter blomenburg.blogspot.com bloggt mein Nachbar, für sich und für die OBS Selent1. Ich habe mich daran gewöhnt, dass mein Blog in jeder Hinsicht von dieser Gruppe »ausgeschlachtet« wird – sorgt ja für zusätzlichen Traffic, lass man gut sein, dachte ich mir in den letzten Monaten.

Grade eben wollte ich Johann einen Tipp geben, welche Politiker hier in Selent noch bloggentwittern, und suchte nach der OBS, da ich deren genauen TwitNick nicht greifbar hatte. Und was sehen da meine ermüdeten Augen?

Unser Dorfchronist warb 2002 für ein völlig überdimensioniertes Baugebiet auf Kosten der Natur. Datiert wohl aus der Zeit der allgemeinen euphorischen Aufbruchstimmung im Kreis Plön und in Selent, als man noch meinte, einem Rendsburger Investor für den Aufbau eines mit 90% aus Steuermitteln finanzierten Technologiezentrums das ganze naturnahe Blomenburg Areal als Baugebiet zur Verfügungstellen zu müssen. […]

Was habe ich denn gesagt? »Rund um die Blomenburg und das Technologiezentrum stehen über 200 Bauplätze zur Verfügung,in bester Lage nahe des Blomenburg Waldparks und naturnaher Flächen.«. 2002? Es wird auf eine Bilderserie verwiesen, die ich anlässlich der ersten Blogging-Konferenz ins Netz gestellt habe. Das war im März 2007.

Und was habe ich gesagt? »In unserer Gemeinde stehen Bauplätze zur Verfügung« – und die will ich immer noch so schnell und gut es geht bebaut sehen, aus Gründen, die ich anderswo schon ausführlich geschildert habe (»Was haben sechs Richtige im Lotto mit Selent zu tun?«).

Was mich nervt, dass ich von unseren Dorf-Populisten gerne in einen Topf mit dem Investor oder anderen Beteiligten wie aus der Politik oder Verwaltung, wie Landrat Gebel z.B., geworfen werde. Schwarz-weiss-Denken bringt einen in der Kommunalpolitik nicht weiter, ganz und gar nicht. Aber – Differenzieren ist ja nicht so einfach, frisst unnötig Webspace und mensch braucht länger zum Schreiben eines Artikels…

OK, kurz aufgeregt, gut is. Wer öffentlich Dinge sagt oder schreibt, sollte auch zu den Folgen stehen – und darf sich nicht wundern, wenn die eine oder andere Reaktion nicht gefällig ist. Klappt meistens, dennoch geht mir manchmal die Hutschnur hoch.

So, ich hab jetzt keine Lust mehr, die OBS-Twitteradresse weiter zu reichen – ich weiss leider auch nicht, welche der drei oder vier Nicks die offizielle ist.


  1. Korrektur 29.1.09: Er bloggt nur für sich unter dieser Adresse – in seinem Artikel »Um Missverständnisse vorzubeugen« korrigierte er gestern meine Darstellung. [back]
Kommentar schreiben Kommentar schreiben Trackback URI Trackback URI XML RSS 2.0 feed

3 Kommentare abgegeben zu “Ohne allzuviel Worte … (grrr, hat nicht geklappt)”

  1. Frank Hunck schrieb:

    So, Darstellung korrigiert – OBS-Website und die diversen anderen Sites meines Nachbarn sind verschiedene Dinge. Hab in meinem Brast die Sache nicht differenziert genug dargestellt – in die eigene Grube gestolpert ;-)

  2. Paukstadt schrieb:

    @Frank Bedanke mich und Gruss

  3. Frank Hunck schrieb:

    Grad noch ein bisschen gestöbert unter Twitter – ich hab mich nicht getäuscht, die OBS ist mit zwei Accounts unterwegens – @OBSSelent und @ListeOBS

Schreib einen Kommentar

*notwendig
*notwendig (wird nicht veröffentlicht)

Warning: array_rand(): Second argument has to be between 1 and the number of elements in the array in /www/htdocs/v076440/weblog/wp-content/plugins/math-comment-spam-protection/math-comment-spam-protection.classes.php on line 71
Summe von + ?
 

Thematisch ähnliche Artikel:

Warum Firefox? Clicky Web Analytics