Dit un dat utn Dörp

Bevor ichs vergesse – die Kirchengemeinde Selent ist seit kurzem im Internet zu finden, unter dem sprechenden Namen www.kirche-selent.de, wobei ich nicht so recht weiss, ob sie nur die Kirche oder die ganze Gemeinde meinen. Aber mensch sollte es nicht so genau nehmen.

Morgen ist um 19 Uhr im Selenter Hof die spannende konstituierende Sitzung der Gemeindevertretung Selent. Leider, leider kann ich daran nicht teilnehmen, da ich zeitgleich einen beruflichen Termin habe, den ich nicht verlegen konnte. Aber es gibt ja ausreichend Zuschauer, die mir dann das Wesentliche berichten können ;-)

alea iacta est – jetzt heisst es nur noch warten

Anscheinend ist zur Zeit mehr als die Hälfte der Kreistags-Auszählung gemeldet (62 von 93 Stimmbezirken (19:01 Uhr)):
kt2008-wze1900
Mit der Gemeindeauszählung wird es noch ein bisschen länger dauern. Liveberichterstattung ist leider nicht – die WLAN der freien Schule reicht nicht so weit (war nur ein Scherz…).

Update 21:00 Uhr: Kreistagswahl-Ergebnisse der Gemeinde Selent:
kt2008-selent

Kulturtipp: JustFriends eröffnen wie gewohnt die Saison mit einem Konzert auf der Blomenburg

In den vergangenen Jahren wurde es zur Tradition: Das erste Konzert in der Veranstaltungsreihe des Freundeskreises Selenter Burgkonzerte e.V. wird von JustFriends bestritten, diesmal wieder auf der Blomenburg.

Also vormerken: Sonntag, 27. April 2008 um 17.00 im Graf-Blome-Saal (früher: Kaminsaal) in der Blomenburg zu Selent.

Zu JustFriends:

Die Künstler sind: Juliane Grossmann (Gitarre und Gesang), Uwe Band (Gesang, Gitarre, Resonator-Gitarre, Mandoline, Banjo), Andreas Ruppelt (Gesang, Gitarre) und Peter Ossendorf (Gesang, Bass).
Sie singen und spielen Folkmusik in ihren vielseitigen Facetten, plattdeutsche Lieder und Evergreens, irische Lieder und amerikanische Country- Stücke oder seltene Popsongs.

Wie aus gut unterrichteten Quellen verlautete, dürfen wir diesmal auf einen special guest gespannt sein (voc, viol.)…

Kulturtipp: Opernbrunch im Metro-Kino mit Katja Reusch

katja reusch arien Unsere Chorleiterin Katja Reusch moderiert und singt am Sonntag, 27. April 2008, um 9.30 Uhr im Metro-Kino Kiel. Geboten werden italienische Arien des 16. und 17. Jahrhunderts:

Bonocini, Scarlatti und Caccini z.B. heißen die klangvollen Namen der Komponisten ebenso klangvoller Werke. Aber auch „alte Bekannte“ wie Georg Friedrich Händel fallen in diese Kulturperiode.

Interpretiert werden die wundervollen Lieder von Katja Reusch, Mezzosopran aus Kiel, die sich selbst am Klavier begleitet und charmant und unterhaltsam durch das Programm führt. Dabei wird das eine oder andere Über-
raschende, Erheiternde oder nachdenklich Stimmende über die Inhalte der Lieder und ihre Komponisten erzählt. (Quelle: metro-Kino)

Anschliessend kann die Opernverfilmung von »la Traviata« (Guiseppe Verdi) angeschaut werden.

Kulturtipp: Klassisches A-capella und Rock als Benefizkonzert für den »Kleine Anna-Kreis«

Am Freitag, den 25. April 2008 findet um 19 Uhr in der Aula der Wilhelminenschule Preetz ein Benefizkonzert zugunsten des »Kleine-Anna-Kreises e.V.« statt. Der Eintritt beträgt 4,– Euro.

Es treten auf: »Multiple Voice«, ein A-Capella-Quintett aus Kiel:

multiplevoice

Über die Sänger – lassen wir sie selbst zu Wort kommen:

4 – 1 = 5; diese Formel hat seit Anfang des Jahres Gültigkeit – zumindest für das a-capella-Ensemble Multiple Voice. Denn nachdem die Altistin des bis dahin größten gemischten Quartetts Deutschlands (Durchschnittsgröße 1,86 m) im Februar 2007 für ein halbes Jahr in die USA ging, sprang Frauke Pansegrau für sie ein. Nach sechs gemeinsamen Monaten und dem ersten Akkord in Fünfer–Formation stand für alle Beteiligten fest: Wir gehören zusammen. Und so wurde aus dem Quartett ein Quintett.
Dass mit dem Eintritt von Frauke Pansegrau (Alt II) die Durchschnittsgröße auf mickrige 1,81 m schrumpfte, haben die vier Gründungsmitglieder Maike Marckwordt (Sopran), Andrea Körtzinger (Alt I), Olaf Petersen (Tenor) und Christian Mewes (Bass) inzwischen verwunden.
Auch in der neuen Besetzung singt sich die Kieler Gesangsformation quer durch alle Stilrichtungen und pflegt ihr Faible für die gesangliche Umsetzung klassischer Instrumentalstücke von Bach bis Mozart.

»Moderneres« haben JustBe4 auf dem Programm, besten Rock ab den sechziger Jahren. In der Gruppierung spielen zwei »Selenter« mit, Peter Ossendorf, der Vorsitzende des Kleine-Anna-Kreises, und der Martensrader Uwe Band, beides Sängerfreunde von mir aus dem Kirchenchor:

justbe4

Die vier Musiker von Just be 4 können mit der enormen Durchschnittsgröße von Multiple Voice nicht mithalten, dafür kommen sie allerdings auf einen höheren Altersdurchschnitt…

Im Sommer 2007 haben sie sich zusammengesetzt: Hans Meisel (Gitarre), Uwe Band (Gesang, Gitarre), Klaus Albrecht (Schlagzeug) und Peter Ossendorf (Bassgitarre). Schon nach wenigen Proben stellten sie fest: es passt zusammen. Rasch wurde ein Programm erarbeitet, das sowohl aus Rock-Klassikern als auch aus eigenen Stücken besteht.

JustBe4 lohnt sich allemal – ich habe die vier bei ihrem ersten gemeinsamen Auftreten in der Schule am Selenter See erlebt, und kam kaum von der Tanzfläche runter ;)

Zum »Kleine-Anna-Kreis e.V.«: Der Kleine-Anna-Kreis e. V. – Förderfonds ist ein als gemeinnützig anerkannter eingetragener Verein. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, sozial bedürftige Kinder und Jugendliche in Preetz zu unterstützen. Der Verein fördert sowohl Einzelmaßnahmen als auch Projekte an Kindergärten und Schulen in Preetz. Der Verein ist stets bemüht, rasch und möglichst unbürokratisch zu helfen.

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 Next
Warum Firefox? Clicky Web Analytics